Allgemeine Geschäftsbedingungen

Stand: Januar 2021

 

1. Allgemeines

1.1.   Herr Mathias Pascottini (im Folgenden „Mathias Pascottini“) erbringt seine Leistungen ausschließlich auf der Grundlage der nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB).

1.2.   Maßgeblich ist jeweils die zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses gültige Fassung. Abweichungen von diesen sowie sonstige ergänzende Vereinbarungen bedürfen zu deren Wirksamkeit der Schriftform. Mündliche Nebenabreden sind nicht wirksam.

1.3.   Mathias Pascottini behält sich vor, diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen jederzeit und ohne Angabe von Gründen mit zukünftiger Wirkung zu ändern. Änderungen der AGB werden dem Kunden schriftlich bekannt gegeben und gelten als vereinbart, wenn der Kunde den geänderten AGB nicht schriftlich binnen 4 Wochen ab Zugang der Benachrichtigung über die Änderung dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen widerspricht.

1.4.   Sollten einzelne Bestimmungen dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen unwirksam sein, so berührt dies die Verbindlichkeit der übrigen Bestimmungen und der unter ihrer Zugrundelegung geschlossenen Verträge nicht. Die unwirksame Bestimmung ist durch eine wirksame, die dem Sinn und Zweck am nächsten kommt, zu ersetzen.

 

2. Leistungsumfang, Auftragsabwicklung und Mitwirkungspflichten des Kunden

2.1.   Der Umfang der zu erbringenden Leistungen durch Mathias Pascottini kann sich aus der Leistungsbeschreibung auf der Homepage von Mathias Pascottini (www.pascottini.io) und diesen AGB ergeben. Die jeweils im konkreten beauftragte Leistung wird gesondert in einem Angebot mit dem Kunden vereinbart.

2.2.   Mathias Pascottini behält sich eine jederzeitige Erweiterung bzw. eine Einschränkung der angebotenen Leistungen vor. Die Angebote und Leistungen von Mathias Pascottini sind freibleibend und unverbindlich.

2.3.   Der Kunde wird alle zur Auftragsabwicklung durch Mathias Pascottini notwendigen Informationen und Unterlagen diesem vollständig und unter Beachtung allfälliger Termine zugänglich machen. Der Kunde wird zudem von allen Umständen informieren, die für die Durchführung des Auftrages von Bedeutung sind, auch wenn diese erst während Auftragsabwicklung bekannt werden. Der Kunde trägt den Aufwand, der dadurch entsteht, dass Arbeiten infolge seiner unrichtigen, unvollständigen oder nachträglich geänderten Angaben von Mathias Pascottini wiederholt werden müssen oder verzögert werden.

2.4.   Der Kunde ist verpflichtet, die für die Durchführung des Auftrages zur Verfügung gestellten Unterlagen (Fotos, Logos, Texte, Audiodateien, etc.) auf allfällige Urheber-, Marken-, Kennzeichenrechte oder sonstige Rechte Dritter zu prüfen (Rechteclearing) und garantiert, dass die Unterlagen frei von Rechten Dritter sind, oder deren Rechte nachweislich beim Kunden liegen und daher für den angestrebten Zweck von Mathias Pascottini zwecks Auftragsabwicklung eingesetzt werden können. Einen Nachweis hierfür hat der Kunde auf Verlangen von Mathias Pascottini zu erbringen. Mathias Pascottini haftet – jedenfalls im Innenverhältnis zum Kunden – nicht wegen einer Verletzung derartiger Rechte Dritter durch zur Verfügung gestellte Unterlagen. Wird Mathias Pascottini wegen einer solchen Rechtsverletzung von einem Dritten in Anspruch genommen, so hält der Kunde Mathias Pascottini schad- und klaglos; der Kunde hat Mathias Pascottini sämtliche Nachteile zu ersetzen, die ihm durch eine Inanspruchnahme Dritter entstehen, insbesondere auch die Kosten einer angemessenen rechtlichen Vertretung. Der Kunde verpflichtet sich, Mathias Pascottini bei der Abwehr von allfälligen Ansprüchen Dritter zu unterstützen. Der Kunde stellt Mathias Pascottini hierfür sämtliche Unterlagen zur Verfügung.

 

3. Moderation, Veranstaltungen und Kommunikationstrainings

3.1.   Bei der Erfüllung eines Auftrages ist Mathias Pascottini in dessen Gestaltung frei. Mathias Pascottini unterliegt dabei keinen künstlerischen Weisungen des Kunden oder Dritten.

3.2.   Buchungen für Veranstaltungen und Moderationen nimmt Mathias Pascottini auf elektronischem (E-Mail, telefonische Anfrage) oder direktem Wege entgegen, wobei die Buchung erst durch die ausdrückliche, schriftliche Annahme durch Mathias Pascottini bindend wird.

3.3.   Bei Stornierungen seitens des Kunden im Zeitraum zwischen dem 30. Tag vor dem vereinbarten Veranstaltungs- bzw. Moderationstermins und dem Tag des Veranstaltungs- bzw. Moderationstermins selbst ist der Kunde zur Bezahlung der folgenden Stornogebühren verpflichtet:
bis 30 Tage vor Termin: 25% des gesamten Honorars;
bis 15 Tage vor Termin: 50% des gesamten Honorars;
bis 7 Tage vor Termin: 80% des gesamten Honorars;
ab dem 6. Tag vor Erfüllung: 100% des gesamten Honorars;
Die Stornierung bedarf jedenfalls der Schriftform, widrigenfalls der vollständige Honoraranspruch bestehen bleibt.

3.4.   Das wetterbedingte Risiko einer Veranstaltungs- bzw. Moderationsabsage oder Verschiebung trägt der Kunde bzw

The actual mechanism by which Sildenafil citrate induced cellular degeneration observed in this experiment needs further investigation.16In the corpus cavernosum, a gaseous neurotransmitter, nitric buy tadalafil.

. Veranstalter bei Fortbestehen des gesamten Honoraranspruchs für Mathias Pascottini bis 24 Stunden vor dem Veranstaltungs- bzw. Moderationstermin. Bei wetterbedingten Absagen oder Verschiebungen der Veranstaltung binnen 24 Stunden vor dem Veranstaltungs- bzw. Moderationstermin gebührt Matthias Pascottini ein Ausfallshonorar in Höhe von 50% des gesamten Honorars.

3.5.   Mathias Pascottini wird sich für die Erfüllung eines Auftrages im öffentlichen oder privaten Rahmen entsprechend dem Anlass gewöhnlich kleiden. Die Kleiderwahl obliegt ausschließlich Mathias Pascottini. Bei der Vorgabe eines „Dresscodes“, welcher über das übliche und gewöhnliche Maß hinausgeht, behält sich Mathias Pascottini vor, für die Erfüllung des Auftrags vom Kunden die Bereitstellung von Kleidern zu verlangen. Die Bereitstellung und Verwendung von Kleidern setzt jedenfalls die Zustimmung Mathias Pascottini voraus.

3.6.   Mathias Pascottini übernimmt im Rahmen von Veranstaltungen aufsichtspflichtigen- oder bedürftigen Personen keine Aufsichtspflicht. Soweit diese nicht auf andere Personen übertragen ist, haftet der Veranstalter für deren Aufsicht.

3.7.   Mathias Pascottini behält sich vor, eine Moderation ohne vorherige Ankündigung zu unter- bzw. abzubrechen, wenn bei Mathias Pascottini erhebliche Bedenken gegen das vorliegende Sicherheitskonzept auftreten, der Kunde oder Dritte gegen Sicherheitsregeln verstoßen, bzw. durch ihr Verhalten ein allgemeines Sicherheitsrisiko darstellen, ebenso bei Reputations- und gesundheitsschädigenden Handlungen des Kunden oder Dritter gegen Mathias Pascottini im Zusammenhang mit dessen Auftritt.

3.8.   Moderationen und Kommunikationstrainings führt Mathias Pascottini grundsätzlich ausschließlich in Österreich und in deutscher Sprache durch. Moderation in englischer Sprache ist möglich, bedarf aber einer schriftlichen Einigung, die vor Angebotslegung zu erfolgen hat. Mathias Pascottini behält sich vor, Moderationen und Kommunikationstrainings auch außerhalb von Österreich durchzuführen und allfällige Aufwände in Zusammenhang mit Reisen sowie Reisekosten (Fahrtgeld, Nächtigungen, Maut, Verpflegungen, etc.) – sowohl im In- und Ausland – gesondert zu verrechnen.

3.9.   Im Rahmen von (öffentlichen oder privaten) Veranstaltungen und Auftritten sind Getränke und Verköstigungen für Mathias Pascottini auf Tagesbasis im Rahmen des Üblichen frei. Alternativ behält sich Mathias Pascottini vor, dem Kunden ein Taggeld iHv. EUR 50,00 zzgl. USt. gesondert in Rechnung zu stellen.

3.10.   Der Kunde ist verpflichtet, spätestens bis 7 Tage vor der Veranstaltung sämtliche zur Durchführung der Leistung erforderliche Unterlagen und Informationen Mathias Pascottini zur Verfügung zu stellen, wobei auch potentielle Interviewpartner zu nennen sind.

3.11.   Der Kunde stellt sicher, dass alle im Rahmen der Auftragserfüllung notwendigen Lizenzen und Genehmigungen jeglicher Art (zB AKM oder GEMA) rechtsgültig vorliegen. Mathias Pascottini kann den Kunden nach bestem Wissen und Gewissen beraten, wobei die Besorgung, Antragstellung und Haftung jedenfalls im organisatorischen und kostenmäßigen Verantwortungsbereich des Kunden liegt. Mathias Pascottini vertraut auf das rechtmäßige Vorliegen aller Genehmigungen und Lizenzen und wird diese nicht überprüfen. Darüber hinaus sind Mathias Pascottini vom Kunden im Rahmen von Moderationsaufträgen alle notwendigen Geräte, Gegenstände und Requisiten – etwa Mikrofon, Boxen und Beleuchtung, etc. – zur Verfügung zu stellen. Mathias Pascottini darf auf die Geeignetheit der Geräte für die ordnungsgemäße Auftragserfüllung vertrauen.

3.12.   Bei plötzlicher Arbeitsunfähigkeit ist Mathias Pascottini nicht verpflichtet, für Ersatz zu sorgen. Mathias Pascottini kann den Kunden bei der Suche und der Auswahl eines geeigneten Ersatzes unterstützen, schuldet dabei aber keinen Erfolg. Die Auswahl und Überprüfung der Geeignetheit eines vorgeschlagenen Ersatzes obliegt ausschließlich dem Kunden.

3.13. Die Vertragspartner versichern und versteuern sich selbst.

 

4. Sprechertätigkeit / Sprachaufnahmen

4.1.   Sprachaufnahmen umfassen insbesondere die Vertonung von Telefonschleifen, Werbespots, Podcasts und Videos. Auftrags des Kunden wird Mathias Pascottini diese Leistung an einem vom Kunden gewünschten Ort (unter Beachtung von Punkt 3.8.) oder am Sitz von Mathias Pascottini erbringen.

4.2.   Die Sprachaufnahmen werden in geeigneter Form im mp3/wav Format aufgenommen und über ein elektronisches Medium, standardmäßig per E-Mail, an den Kunden übermittelt. Alternative Übertragungswege bedürfen der vorherigen Absprache mit Mathias Pascottini.

4.3.   Bei der vom Kunden gewünschten Verwendung und Verarbeitung von Sprach-, Text-, und/oder Musikaufnahmen geht Mathias Pascottini von rechtmäßigen Urheber- und Verwertungsrechten aus. Der Kunde versichert nachweislich, dass die Sprach-, Text-, und/oder Musikdateien, die an Mathias Pascottini übersendet werden, keine Urheber-, Marken- oder sonstigen Schutzrechte Dritter, das allgemeine Persönlichkeitsrecht oder sonstigen Rechte Dritter verletzen. Der Kunde hält Mathias Pascottini für etwaige Ansprüche Dritter, insbesondere der Urheber und Eigentümer, schad- und klaglos.

4.4.   Mathias Pascottini wird angelieferte Sprach-, Text-, und/oder Musikaufnahmen auf deren Qualität und Geeignetheit zur weiteren Verarbeitung prüfen. Mathias Pascottini behält sich vor, die übermittelten Materialen bei mangelnder Qualität und Eignung für den angestrebten Zweck oder wenn deren Inhalte gegen die guten Sitten verstoßen, offenbar unrichtig sind oder für eine Verwendung ungeeignet sind, nicht zu verarbeiten.

4.5.   Mathias Pascottini wird dem Kunden die Produktion präsentieren und dessen Feedback bei der Fertigstellung berücksichtigen (Feedbackschleife). Das Feedback sowie gewünschte Änderungen sind Mathias Pascottini vor Fertigstellung innerhalb von 10 Werktagen nach Lieferung schriftlich mitzuteilen. Gewünschte Änderungen und Korrekturen nach Fertigstellung, deren Änderungen ein Maß an Geringfügigkeit übersteigen, werden dem Kunden gesondert in Rechnung gestellt.

4.6.   Wurde von Mathias Pascottini für eine Audioproduktion bereits ein Textkonzept erstellt und der Auftrag danach vom Kunden storniert, so ist das erstellte Konzept, ebenso alle bereits erbrachten (Vor-)Leistungen, vom Kunden zu vergüten.

 

5. Social Media

5.1.   Mathias Pascottini berät den Kunden mit dem Umgang einer Social Media-Seite. Neben der Beratung kann Mathias Pascottini die Aufbereitung und Betreuung einzelner Social Media Seiten und etwaiger Webangebote übernehmen. Mathias Pascottini erstellt den (textlichen) Content für die jeweilige Social Media Seiten und wird namens und auftrags des Kunden auf der Social Media-Seite einzelne Inhalte veröffentlichen (posten). Mathias Pascottini ist nicht verantwortlich für den veröffentlichen Inhalt. Der Kunde ist Eigentümer der jeweiligen Social Media Seite sowie der darin veröffentlichten Postings und Inhalte.

5.2.   Der Kunde nimmt zur Kenntnis, dass die Anbieter von „Social Media Kanälen“ (z.B. Facebook, Instagram, LinkedIn, Twitter, Tik Tok, etc., im Folgenden kurz: „Anbieter“) es sich in ihren Nutzungsbedingungen vorbehalten, Werbeanzeigen und -auftritte aus beliebigen Grund abzulehnen oder zu entfernen. Die Anbieter sind demnach nicht verpflichtet, Inhalte und Informationen an die Nutzer weiterzuleiten. Es besteht daher das von Mathias Pascottini nicht kalkulierbare Risiko, dass Werbeanzeigen und -auftritte durch die Anbieter ohne Angabe von Gründen entfernt werden können. Im Fall einer Beschwerde eines anderen Nutzers wird zwar von den Anbietern die Möglichkeit einer Gegendarstellung eingeräumt, doch kann auch in diesem Fall eine sofortige Entfernung der Inhalte erfolgen. Die Wiedererlangung des ursprünglichen, rechtmäßigen Zustandes kann in diesem Fall einige Zeit in Anspruch nehmen. Mathias Pascottini hat keinen Einfluss auf die Nutzungsbedingungen der Anbieter. Ausdrücklich anerkennt der Kunde mit der Auftragserteilung, dass diese Nutzungsbedingungen die Rechte und Pflichten eines allfälligen Vertragsverhältnisses (mit-)bestimmen. Mathias Pascottini beabsichtigt, den Auftrag des Kunden nach bestem Wissen und Gewissen auszuführen und die Richtlinien von „Social Media Kanälen“ einzuhalten. Aufgrund der derzeit gültigen Nutzungsbedingungen und der einfachen Möglichkeit jedes Nutzers, Rechtsverletzungen zu behaupten und so eine Entfernung der Inhalte zu erreichen, kann Mathias Pascottini jedoch nicht dafür einstehen, dass die beauftragte Social Media Seite bzw. (einzelne) deren Inhalte jederzeit abrufbar ist.

 

6.        Fremdleistungen / Beauftragung Dritter

6.1.   Mathias Pascottini ist nach freiem Ermessen berechtigt, sich bei der Erbringung von angebotsgegenständlichen Leistungen sachkundiger Dritter als Erfüllungsgehilfen zu bedienen und/oder derartige Leistungen zu substituieren („Fremdleistung“).

6.2.   Die Beauftragung von Dritten kann im Namen von Mathias Pascottini oder nach vorheriger Absprache mit dem Kunden, in dessen Namen und auf dessen Rechnung erfolgen. Mathias Pascottini wird diesen Dritten sorgfältig auswählen und darauf achten, dass dieser über die erforderliche fachliche Qualifikation verfügt.

6.3.   In Verpflichtungen gegenüber Dritten, die dem Kunden namhaft gemacht wurden und die über die Vertragslaufzeit hinausgehen, hat der Kunde einzutreten. Das gilt ausdrücklich auch im Falle einer Kündigung dieses Nutzungsvertrags aus wichtigem Grund.

 

7. Honorar

7.1.   Mathias Pascottini wird dem Kunden für dessen Beauftragung ein Angebot samt Leistungsinhalt und Honorar unterbreiten. Das Honorar (zzgl. gesetzlicher Mehrwertsteuer) ist sofort mit Rechnungserhalt und ohne Abzug zur Zahlung fällig, sofern nicht im Einzelfall besondere Zahlungsbedingungen schriftlich vereinbart werden.

7.2.   Honorare für die Beauftragung von Veranstaltungsmoderationen sind spätestens 21 Kalendertage nach der Veranstaltung ohne Abzug zur Zahlung fällig, sofern nicht im Einzelfall besondere Zahlungsbedingungen schriftlich vereinbart werden. Mathias Pascottini ist berechtigt, Vorschüsse zur Deckung seines Aufwandes zu verlangen.

7.3.   Alle aus den Leistungen von Mathias Pascottini erwachsenden Barauslagen und sonstigen Aufwendungen, die nicht ausdrücklich durch das vereinbarte Honorar abgegolten sind, sind vom Kunden gesondert zu ersetzen. Für die Weiteverrechnung gilt das unter Punkt 7.1. Ausgeführte.

7.4.   Der Honoraranspruch entsteht für jede einzelne (Vor-)Leistung. Wenn der Kunde in Auftrag gegebene Arbeiten ohne Einbindung von Mathias Pascottini – unbeschadet der laufenden sonstigen Betreuung durch diesen – einseitig ändert oder abbricht, hat er Mathias Pascottini die bis dahin erbrachten Leistungen entsprechend der Honorarvereinbarung zu vergüten und alle aufgelaufenen Kosten zu erstatten. Mathias Pascottini ist zudem berechtigt, zur Deckung seines Aufwandes Vorschüsse zu verlangen.

7.5.   Bei Zahlungsverzug des Kunden gelten die gesetzlichen Verzugszinsen in der für Unternehmer- bzw. Verbrauchergeschäfte geltenden Höhe. Weiters verpflichtet sich der Kunde für den Fall des Zahlungsverzugs, Mathias Pascottini die entstehenden Mahn- und Inkassospesen, soweit sie zur zweckentsprechenden Rechtsverfolgung notwendig sind, zu ersetzen. Die Geltendmachung weitergehender Rechte und Forderungen bleibt davon unberührt.

7.6.   Über das Honorar wird Stillschweigen vereinbart.

7.7.   Mathias Pascottini ist berechtigt, jeglichen über das Leistungsangebot hinausgehenden Mehraufwand mit einem Stundensatz von EUR 100,00 in Rechnung zu stellen.

 

8. Eigentumsrecht und Urheberrecht

8.1.   Der Kunde erwirbt durch Zahlung des Honorars das Recht der Nutzung für den vereinbarten Verwendungszweck. Der Erwerb von Nutzungs- und Verwertungsrechten an Leistungen von Mathias Pascottini setzt in jedem Fall die vollständige Bezahlung der dafür in Rechnung gestellten Honorare voraus. Eine Nutzung der Leistung bereits vor diesem Zeitpunkt ist mangels schriftlicher Vereinbarung nicht erlaubt.

8.2.   Dem Kunden ist jede Form der Veränderung, Veröffentlichung und Vervielfältigung untersagt. Änderungen bzw. Bearbeitungen von Leistungen, wie insbesondere deren Weiterentwicklung durch den Kunden oder durch für diesen tätige Dritte, sind nur mit ausdrücklicher Zustimmung von Mathias Pascottini und – soweit die Leistungen urheberrechtlich geschützt sind – des Urhebers zulässig. Die Herausgabe aller sogenannten „offenen Dateien“ wird damit ausdrücklich nicht Vertragsbestandteil.  Mathias Pascottini ist nicht zur Herausgabe verpflichtet. D.h. ohne vertragliche Abtretung der Nutzungsrechte – auch für „elektronische Arbeiten“ – hat der Kunde keinen Rechtsanspruch darauf.

8.3.   Für die Nutzung von Leistungen von Mathias Pascottini, die über den ursprünglich vereinbarten Zweck und Nutzungsumfang hinausgehen, ist die Zustimmung von Mathias Pascottini erforderlich. Dafür steht Mathias Pascottini eine gesonderte, angemessene Vergütung zu.

8.4.   Im Falle eines Verstoßes gegen diese Bestimmung ist der Kunde zur Zahlung einer Strafe an Mathias Pascottini in Höhe von EUR 5.000,00 pro Verstoß verpflichtet.

 

9. Kennzeichnung

9.1.   Mathias Pascottini ist vorbehaltlich des jederzeit möglichen, schriftlichen Widerrufs des Kunden dazu berechtigt, den Kunden samt Namen und Firmenlogo als Referenz auf der Website oder im Rahmen von Werbemaßnahmen zu führen, ohne dass dem Kunden dafür ein Entgeltanspruch zusteht.

 

10. Haftung

10.1.  In Fällen leichter Fahrlässigkeit ist eine Haftung von Mathias Pascottini und dessen Angestellten, Auftragnehmer oder sonstigen Erfüllungsgehilfen („Leute“) für Sach- oder Vermögensschäden des Kunden ausgeschlossen. Das Vorliegen von potentiell grober Fahrlässigkeit hat der Geschädigte zu beweisen.

10.2.  Jegliche Haftung von Mathias Pascottini für Ansprüche, die auf Grund der von Mathias Pascottini erbrachten Leistungen gegen den Kunden erhoben werden, wird ausdrücklich ausgeschlossen, wenn Mathias Pascottini der entsprechenden Hinweispflicht nachgekommen ist oder eine solche für ihn nicht erkennbar war; der Kunde hat Mathias Pascottini diesbezüglich schad- und klaglos zu halten.

10.3.  Es obliegt dem Kunden, die Überprüfung der von Mathias Pascottini erbrachten Leistung auf ihre rechtliche, insbesondere wettbewerbs-, marken-, urheber- und verwaltungsrechtliche Zulässigkeit durchzuführen. Mathias Pascottini ist nur zu einer Grobprüfung der rechtlichen Zulässigkeit verpflichtet. Mathias Pascottini haftet im Falle leichter Fahrlässigkeit oder nach Erfüllung einer allfälligen Warnpflicht gegenüber dem Kunden nicht für die rechtliche Zulässigkeit von Inhalten, wenn diese vom Kunden vorgegeben oder genehmigt wurden.

 

11. Geltung, Laufzeit und Kündigung

11.1.   Die AGB gelten für die Dauer der Rechtsbeziehung zwischen Mathias Pascottini und dem Kunden, selbst wenn nicht ausdrücklich auf sie Bezug genommen wird. Die AGB gelten für Rechtsbeziehung mit juristischen und natürlichen Personen als Kunden.

11.2.   Ist ein Kunde Verbraucher im Sinne des Konsumentenschutzgesetzes hat er das Recht, binnen 14 Tagen nach Abschluss des Vertrags von diesem zurück zu treten.

11.3.   Eine ordentliche Kündigung während der Dauer der Rechtsbeziehung ist nicht möglich; die Möglichkeit der außerordentlichen Kündigung bleibt hiervon unberührt.

11.4.   Die Agentur ist berechtigt, den Vertrag aus wichtigen Gründen mit sofortiger Wirkung aufzulösen, insbesondere, wenn der Kunde fortgesetzt, trotz wiederholter Aufforderung und – sofern möglich und zweckdienlich – unter angemessener Nachfristsetzung gegen wesentliche Verpflichtungen und Bestimmungen aus diesem Vertrag, verstößt.

 

12. Anwendbares Recht, Erfüllungsort und Gerichtsstand

12.1.   Der Vertrag und alle daraus abgeleiteten wechselseitigen Rechte und Pflichten sowie Ansprüche zwischen der Agentur und dem Kunden unterliegen dem österreichischen materiellen Recht unter Ausschluss seiner Verweisungsnormen und unter Ausschluss des UN-Kaufrechts.

12.2.   Erfüllungsort ist der Sitz von Mathias Pascottini mit Ausnahme von örtlich gebundenen Veranstaltungen und Auftritten.

12.3.   Als Gerichtsstand für alle sich zwischen der Agentur und dem Kunden ergebenden Rechtsstreitigkeiten im Zusammenhang mit diesem Vertragsverhältnis wird das sachlich zuständige Gericht in Graz vereinbart. Ist der Anleger Verbraucher iSd Konsumentenschutzgesetzes, gilt das zuständige Wohnsitzgericht als Gerichtsstand.